Allroundtalent aus der Natur

Warum wir uns für den nachhaltigen Anbau von Kautschuk einsetzen - und was das für unsere Kunden und Zulieferer bedeutet.

Allroundtalent aus der Natur
 

Hätten Sie es gewusst? Ohne Kautschuk funktioniert im Alltag fast gar nichts. Allein 40.000 Artikel des täglichen Lebens enthalten den natürlichen Rohstoff. So treibt in der Waschmaschine ein Riemen die Trommel an, und wenn es um die mobile Wasserversorgung auf Volksfesten geht, sorgen Schläuche für Hygiene. Doch nicht nur das: In einem einzigen Auto befinden sich über 600 Kautschukkomponenten. Was den Werkstoff so einzigartig macht? Seine Elastizität. Dadurch wird er zum heimlichen Star der modernen Welt.

Für die Herstellung unzähliger Produkte wird zu einem großen Teil Naturkautschuk eingesetzt. Gewonnen wird er aus Kautschukbäumen, die in Regenwaldgebieten wachsen. Damit die Heimat zahlreicher Menschen und Tiere und die „grüne Lunge der Erde“ erhalten bleiben, muss sichergestellt werden, dass der Anbau von Kautschukbäumen nicht zur Entwaldung führt. Deshalb setzen wir uns konsequent dafür ein, dass unsere über 200 Lieferanten und die Kautschukbauern, von denen sie die Ware beziehen, strenge Umweltstandards einhalten.

Das jüngste Projekt gilt der Nachhaltigkeit in der Lieferkette für Naturkautschuk in Indonesien, dem weltweit zweitgrößten Erzeuger dieses Rohstoffes. Gemeinsam mit verschiedenen Partnern arbeiten wir an einem Kriterienkatalog für die nachhaltige Produktion von Naturkautschuk. 400 Landwirte in der Provinz West-Kalimantan auf Borneo werden in den nächsten drei Jahren geschult, damit sie einen qualitativ hochwertigen Kautschuk unter Einhaltung klar definierter Nachhaltigkeitskriterien anbauen.

Renzo Gonzalez Renzo Gonzalez ist seit 2017 Managing Director bei der Continental Tire Holding Singapore und rückt nachhaltiges Handeln stark in den Fokus:

„Nachhaltigkeit ist eines der wesentlichen Elemente unseres Unternehmens; dies erwarten wir auch von unseren Lieferanten und Geschäftspartnern. Das Projekt in Indonesien ist ein wichtiger Teil unsere Engagements für die Umwelt und die Lebensbedingungen der Kleinbauern.“


Außerdem soll die Rückverfolgbarkeit des Kautschuks von den Kleinbauern bis hin zum Einsatz in unserer Fertigung sichergestellt werden. Ein elektronisches System wird dabei helfen. Die Bauern vor Ort profitieren auch finanziell von unserer Nachhaltigkeitsinitiative: Durch eine bessere Kautschukqualität, höhere Erträge und eine Optimierung der Lieferkette steigt ihr Einkommen.

Allroundtalent aus der Natur
 

Nachhaltigkeit prägt den Einkauf auch in anderen Bereichen: Trotz bereits klar definierter Richtlinien und Durchsetzungsmechanismen zur Vermeidung von nichtkonformem Verhalten in der Lieferkette durch Zulieferer, soll noch in diesem Jahr eine Nachhaltigkeitsrichtlinie speziell für Naturkautschuk in Kraft treten. Sie bestärkt den vollen Einsatz des Konzerns für eine gesunde und konforme Lieferkette und eine Nulltoleranz in Bezug auf Entwaldung, Landnahme und andere Praktiken, die der lokalen Bevölkerung und dem gesamten Ökosystem schaden. Gleichzeitig arbeiten Vertreter im World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) aktiv an der Einführung eines Branchenstandards für nachhaltigen Naturkautschuk.

Außerdem wurde 2017 ein Verfahren zur Bewertung der Nachhaltigkeit bestehender und potenzieller Zulieferer eingeführt. Ein immenser Aufwand, da hunderte Unternehmen bewertet werden müssen. Doch schon heute sind bereits mehr als 80 % der Rohstofflieferanten der Continental-Divisionen ContiTech und Reifen evaluiert und weitere Maßnahmen eingeleitet.

So wird Kautschuk auch langfristig seine Rolle als Allroundtalent erfolgreich und nachhaltig spielen: In Hochgeschwindigkeitszügen, bei Erntemaschinen und bei den vielen Tausend Dingen des täglichen Lebens.