Ladeluftleitung erfüllt höchste Anforderungen

Ladeluftschläuche und -leitungen müssen immer höheren Drücken und immer höheren Temperaturen standhalten. ContiTech Mobile Fluid Systems entwickelt und produziert Lösungen, die selbst bei schwierigen Einbausituationen höchste Anforderungen erfüllen.

Turboladerschlauchleitung Die modular aufgebaute Turboladerschlauchleitung ist sowohl für Diesel- als auch für Benzinmotoren einsetzbar.
Foto: ContiTech

Ein gutes Beispiel dafür ist die modular aufgebaute Turboladerschlauchleitung, die ContiTech für Drei- und Vierzylinder-Diesel- und -Benzinmotoren verschiedener Fahrzeuge eines großen Kunden entwickelt hat. Sie passen sich den engen Konturen im Motorraum an, sind bis 220 °C temperatur- und bis 2,6 bar druckbeständig. Ihr modularer Aufbau ermöglicht einen kostenoptimierten und dennoch flexiblen Einsatz für moderne Baukastenmotoren mit fahrzeugspezifischen Anschlüssen.

Die Schlauchleitung setzt sich aus einem flexiblen Gummischlauch und einem Kunststoffrohr zusammen. Durch den Einsatz eines Hochleistungskunststoffs konnte eine deutliche Gewichtseinsparung von bis zu 15 Prozent im Vergleich zu einem Stahlrohr erzielt werden. Das trägt zu einer Kraftstoffeinsparung bei und mindert den CO2-Ausstoß der Fahrzeuge. Außerdem sorgen die flexiblen Leitungen in Kombination mit Schnellverbindern für eine schnelle und einfache Montage beim Kunden.

In der Dieselversion wurde die Schlauchleitung von den ContiTech-Entwicklern zusätzlich geräuschoptimiert. Dazu ergänzt ein Resonator als drittes Modul die Leitung für Dieselmotoren. Er eliminiert die Geräusche des Turboladers und sorgt so für einen leisen Betrieb.

Neben aktiven Bauteilen zur Geräuschoptimierung wie dem Resonator hat ContiTech auch passive Bauteile zur Geräuschreduzierung entwickelt. Abhängig vom Einsatzfall kann dem Kunden somit bestmöglich geholfen werden. Die jeweils optimale Lösung kann ContiTech durch Akustiksimulationen individuell ermitteln.

Download