Membranen für Klärgasspeicher

Zwischenspeicherung von Faul- und Biogasen

Klärgasmembranen kommen bei der Zwischenspeicherung von Faul- und Biogasen zum Einsatz, die als Brennstoff zur Wärmegewinnung oder Dampferzeugung eingesetzt werden.

Eigenschaften

  • Hohe Reißkraft, hohe Flexibilität, hohe Medienbeständigkeit, temperaturbeständig von -30°C bis +70°C
  • Hohe Gasundurchlässigkeit
  • Keine Schwachstelle der Naht unter Kondensateinwirkung im Gegensatz zu kaltgeklebten Membranen
  • Jahrelange Lebensdauer (mehr als 100.000 Hübe)

Technik

Im Klärgasspeicher bewegt sich ein Hubkolben auf und ab, der das Speichervolumen an die Befüllungsmenge anpasst und die Gase auf Betriebsdruck hält.
Die Continental Membrane sorgt bei allen Bewegungszuständen fuer dichten Verschluss zwischen Speicherwand und Kolben.

Werkstoff

  • Festigkeitsträger aus hochfestem, schrumpfarmen Polyamid- oder Polyestergewebe
  • Beidseitig beschichtetes Gewebe auf der Basis von Chloroprenkautschuk

Weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns.

Kontaktformular

Downloads