KRR

Überblick

In den kommenden Jahren müssen Autohersteller für ihre Verbrennungsmotoren eine CO2-Reduktion von rund einem Drittel erzielen. Die Hybridisierung von Fahrzeugen ist deshalb ein wichtiges Thema – auch bei uns. Neue Technologien wie das Eco-Drive-System mit 48 Volt wurden für die kosteneffiziente Massenhybridisierung konzipiert. Unser speziell entwickelter Hochleistungskeilrippenriemen UNIPOWER XHP sorgt dabei für den Antrieb des 48-Volt-Starter-Generators und der Nebenaggregate.

Vorteile

  • Unser Spezialriemen ist leistungsfähig, zuverlässig und hochbelastbar
  • Er bietet flexible Konfigurationsmöglichkeiten und exzellente Geräuscheigenschaften
  • Dank einer speziellen textilen Beschichtung verfügt er über einen besonders guten Grip sowohl unter trockenen als auch nassen Bedingungen

Technische Daten

  • Energierückgewinnung über den Riementrieb von bis zu 20 KW
  • Lebensdauer für mehr als 240.000 km
  • Betriebstemperaturbereiche von -40 °C bis +140 °C

Vorreiter im Markt

Mit der Entwicklung des Systems, das aus dem 48-Volt-Riemen-Starter-Generator und dem Hochleistungskeilrippenriemen besteht, gehören wir zu den ersten Anbietern von Mild-Hybrid-Anwendungen auf dem Markt. „Die neuen 48-Volt-Starter-Generatoren haben eine deutlich höhere Leistungsaufnahme als die 12-Volt-Generatoren. Daher mussten wir den Keilrippenriemen mit einem Aramidzugstrang, einer fasergefüllten EPDM-Mischung und einer speziellen textilen Profiloberfläche verstärken“, erklärt Produktmanager Manfred Bonkowski. Optimiert für 48-Volt-Hybrid-Systeme, die eine Kraftstoffreduktion von bis zu 20 Prozent ermöglichen, sorgt der UNIPOWER XHP für eine sichere Leistungsübertragung.

Zukünftigen Anforderungen gewachsen

Die Anforderungen an Antriebsriemen werden weiter steigen: Insbesondere in Verbindung mit riemengetriebenen Mild-Hybrid-Anwendungen müssen sie immer höhere Drehmomente übertragen, ein Autoleben lang halten und zum Umweltschutz beitragen. „Die Leistungsfähigkeit der Riemen hat ihre Grenzen noch nicht erreicht“, ist sich Bonkowski sicher. „Wir haben bereits zahlreiche Antriebsriemen entwickelt, die den wachsenden Anforderungen gerecht wurden, und arbeiten auch schon an neuen Lösungen.“

Downloads