Großer Blasenschleier-Schlauch

Übersicht

Offshore-Bauarbeiten wie die Verankerung der Fundamente von Windkraftanlagen verursachen Unterwasser enormen Lärm. Zum Schutz geräuschsensibler Schweinswale und andere Meerestiere gilt deshalb in deutschen Gewässern im Abstand von 750 Metern zur Baustelle ein Schallpegel von maximal 160 Dezibel. Um diesen Grenzwert des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) einzuhalten, kommen sogenannte „Große Blasenschleier / Big Bubble Curtain“ zum Einsatz. Hierbei erzeugt ein perforierter Schlauch, der um die Baustelle gelegt wird, mit Hilfe von Druckluft einen Vorhang aus Luftblasen. Der Clou? Die Dichte des Wassers wird dadurch verändert, Schallwellen gebrochen und der Baulärm somit gemindert. Damit die Konstruktion ohne zusätzliche Gewichte oder Stahlketten am Meeresboden hält, haben wir nun ein neuartiges System entwickelt das die Natur schützt und die Installationsarbeiten erleichtert.

Vorteile

  • Unsere innovative Lösung funktioniert ohne zusätzliche Verankerung am Meeresboden und hinterlässt somit keine Spuren.
  • Sie erleichtert die Installationsarbeiten sowie das Handling und spart Zeit.
  • Unsere Technologie ist mehrfach einsetzbar.

Technische Daten

  • Unsere Technologie senkt den Schallpegel während der Bauphase um bis zu 18dB, was eine Reduzierung der Lautstärke von 95% bedeutet.
  • Sie zeichnet sich durch eine hohe Abriebfestigkeit sowie eine hohe Beständigkeit gegen Salzwasser aus.
  • Ein Meter Schlauch mit einem Innendurchmesser von 100 Millimetern wiegt 20 Kilogramm.

Ein Schwergewicht für leichte Handhabung

Bisher versahen Installationsunternehmen die Schläuche mit Zusatzgewichten, um sie am Meeresboden zu verankern oder sie setzten auf Rohrsysteme. Bei diesen Konstruktionen ist es jedoch kompliziert, die Blasenschleier nach den Bauarbeiten wieder an die Wasseroberfläche zu befördern, beziehungsweise sie am Grund zu installieren. Das Besondere an  der Entwicklung von Continental liegt darin, dass der Schlauch mit einem zusätzlichen Draht umwickelt wird. Das Ergebnis ist ein regelrechtes Schwergewicht: So kann der Schlauch sehr gut in der gewünschten Tiefe tariert werden ohne durch die Druckluft aufzutreiben.
„Wie bei allen Bauprojekten geht es darum, die Arbeiten mit möglichst wenig Aufwand möglichst schnell zu erledigen. Deshalb haben wir eine Lösung mit einem Schlauch entwickelt, die flexibel ist und ohne komplizierte Verankerung durch Zusatzgewichte wie Stahlketten funktioniert“, erzählt David Hoffmann, im Continental-Konzern verantwortlich für Industrieschlauchlösungen in der Region EMEA und APAC. „Damit erleichtern wir Installations-Unternehmen das Handling. Zugleich leisten wir einen Beitrag zum Ausbau regenerativer Energiequellen und schützen die Meeresbewohner vor Baulärm“, so Hoffmann.

Vielseitig einsetzbar

Der Große Blasenschleier-Schlauch zum Schallschutz eignet sich für zahlreiche weitere Anwendungsbereiche, wie beispielsweise Minenräumarbeiten, Offshore-Ölbohrungen, seismische Untersuchungen,  Hafen- und Küstenentwicklung sowie Brückenbau und bei der Errichtung künstlicher Inseln.

Hinweis: Eine Erhöhung des Schallpegels um 6 dB wird als Verdoppelung der Lautstärke wahrgenommen. Eine Maßnahme, die die Lautstärke um 6 Dezibel reduziert, halbiert den Lärm entsprechend. Deshalb kann man bei einer Lärmreduktion von 18dB von 95% sprechen. 

Downloads