Mehr Sicherheit auf Modul- und Fassadengerüsten

Einzigartiger Gerüstdurchstieg von ContiTech sorgt für einen sicheren Auf- und Abstieg.

Mehr Sicherheit auf Modul- und FassadengerüstenDurch die Kombination aus Aluminium und vulkanisierter Gummischicht ermöglicht Safetrap Flexibilität und gleichzeitig ein Höchstmaß an Sicherheit. Die Handhabung des Auf- und Abstiegs wird nachhaltig vereinfacht.
Die Arbeit an und auf Gerüsten ist oft mit vielen Sicherheitsaspekten verbunden. Für einen sicheren Auf- und Abstieg innerhalb des Gerüstes sorgt ab sofort Safetrap, eine neue Produktentwicklung der ContiTech Conveyor Belt Group. Der Gerüstdurchstieg hat die Falltests bestanden und wird nun erstmalig von Entwicklungspartner ALTRAD plettac assco, einem der führenden deutschen Komplettanbieter von Fassaden,- Modul- und Fahrgerüstsystemen, eingesetzt.
 

Die Funktion ist denkbar einfach: Während herkömmliche Gerüstdurchstiege aus Aluminium- oder Holzplatten bestehen und damit nur begrenzt flexibel sind, basiert Safetrap auf einer Kombination aus einem Aluminiumprofil und einer vulkanisierten Gummischicht mit Gewebeverstärkung. Gerüstarbeiter können die Klappe beim Aufstieg mit dem Kopf aufdrücken. Auf diese Weise müssen sie Werkzeuge, Bau- oder andere Materialen nicht ablegen, um den Durchstieg zu öffnen. Danach schließt sich die Klappe von allein oder durch eine Fußbewegung. Die Handhabung des Auf- und Abstiegs wird so wesentlich vereinfacht. Unfälle durch unsachgemäß verschlossene Gerüstdurchstiege können so vermieden werden.

Auf die einzelnen Aluminiumelemente wird die Gummischicht hochpräzise aufvulkanisiert. Im Vergleich mit herkömmlichen Methoden wie Verschrauben und Kleben bietet die Vulkanisation viele Vorteile, denn so erhält der Gerüstdurchstieg seine Langzeitflexibilität. Zudem kann kein Schmutz eindringen und die Klappe langfristig beschädigen. Auch die Rutschsicherheit auf dem Durchstieg erhöht sich durch die speziell profilierte Gummischicht.

Die Klappe ist in zwei Versionen verfügbar. So gibt es den Aludurchstieg, einen quer zur Laufebene liegenden Durchstieg, sowie den Sperrholzdurchstieg, einen Längsdurchstieg. Die Namen der Klappen beziehen sich auf das Material der Laufebene des Gerüstes.

Download