Suche

 

ContiTech geht gegen gefälschte Antriebsriemen vor

Power Transmission Group

Juli 2011 Kampf gegen Raubkopien: ContiTech erzielt Erfolg gegen Händler in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der ContiTech Power Transmission Group ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten ein Schlag gegen Fälscherware gelungen. Bei dem Händler Asia Tiger Auto Parts LLC wurden über 10.000 kopierte Antriebsriemen und Verpackungen mit ContiTech Aufdruck sichergestellt und anschließend vernichtet. Die Riemen waren für den automobilen Ersatzmarkt bestimmt. „Dies ist eine große Menge und ein weiterer wichtiger Erfolg im Kampf gegen Plagiate“, erklärt Helmut Engel, Segmentleiter Automotive Aftermarket bei der ContiTech Power Transmission Group. Gegen das Unternehmen aus dem Emirat Schardscha wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Produzent der Raubkopien blieb unerkannt.

Die nachgemachten Keilrippenriemen und Manschetten wurden bei einer Razzia von der örtlichen Polizei beschlagnahmt und mit einer Walze zerstört. „Das Design von Verpackung und Riemen war komplett kopiert, allerdings mit Abweichungen“, berichtet Lars Klostermann vom technischen Service der ContiTech Power Transmission Group. Neben signifikanten Unterschieden beim Material gab es auch offen sichtbare Unterschiede zum Original – unter anderem in den Artikelkennzeichnungen auf den Riemen und in der Gestaltung der Manschetten. Einige Verpackungen trugen das alte ContiTech Logo.

Werkstätten sollten ihre Ware über die offiziellen Partner von ContiTech beziehen, rät das Unternehmen. „Nur so können die Kunden sicher sein, wirklich einen Riemen in Original-Qualität von ContiTech zu kaufen“, betont Klostermann. Plagiate besitzen nicht die gleiche Material- und Verarbeitungsqualität wie ContiTech Antriebsriemen. Reißt ein Riemen, kann ein teurer Motorschaden die Folge sein.

WEITERE INFORMATIONEN

ContiTech geht gegen gefälschte Antriebsriemen vor

Keilrippenriemen in Original-Qualität von ContiTech.